Wandern

Wandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch rund um Weinsheim können Naturverbundene auf unseren Wanderwegen die Eifellandschaft erleben und genießen.

Weinsheimer Wanderweg

Weinsheimer-Wanderweg-Karte

Der Weinsheimer Wanderweg entstand im Rahmen eines LEADER-Projektes. Er symbolisiert die Zusammengehörigkeit der Orte Weinsheim, Gondelsheim, Hermespand und Willwerath, die zusammen die Gemeinde Weinsheim bilden.

So unterschiedlich der Charakter der einzelnen Ortsteile ist, so abwechslungsreich ist auch dieser Rundwanderweg. Er führt durch Mischwald und lichte Buchen- und Eichenbestände, teils geht es über Felder und Wiesen, teils folgt der Weg den Auen von Prüm und Mühlbach. Romantische Ecken und Winkel wechseln mit faszinierenden Fernsichten. Höhepunkte der Route bilden sicher ein kleiner Abstecher zum Aussichtsturm „Eifelblick“ auf der Hardt sowie die Durchquerung des Naturschutzgebietes Niesenberg.

2014 wurde der Wanderweg eröffnet. Er ist insgesamt 12,8 km lang, von leichtem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad. Die Teilstrecken zwischen den Dörfern betragen:

  • Weinsheim - Gondelsheim: 4,4 km
  • Gondelsheim - Willwerath: 3,8 km
  • Willwerath - Hermespand: 2,2 km
  • Hermespand - Weinsheim: 2,4 km

In besonderer Weise zeigt der Weg aber auch den gelungenen Spagat von bewahrender Dorfidylle und modernem Industriestandort. Immerhin haben etwa 2000 Menschen hier ihren Arbeitsplatz! Und das sind fast doppelt so viele, wie die Gemeinde Weinsheim Einwohner hat.

Fotos von der offiziellen Eröffnung des Weinsheimer Wanderwegs.

Wandern

Wandern

Wandern

Wandern rund um die Gemeinde

Infos und Bilder folgen …

Sehenswürdigkeiten

„Eifelblick“ – Der Aussichtsturm auf der Weinsheimer Hardt

Auf dem höchsten Punkt der Gemeinde Weinsheim (627 m) wurde seinerzeit ein Aussichtsturm aus Holz errichtet. Von hier hatte man einen beeindruckenden Blick über die Eifel.

Als dieser Turm baufällig wurde, wollte ein Mobilfunkanbieter zum Ausbau des Netzes einen Mast dort errichten. Die Gemeinde erteilte die Genehmigung, allerdings unter der Bedingung, dass in diesem Zuge eine neue Aussichtsplattform, also ein neuer Aussichtsturm, dort stehen solle. Diese Anregung kam aus der Weinsheimer Bürgerschaft.

Es wurde ein Turm aus Metall errichtet. Bis zur Aussichtsplattform auf einer Höhe von 24 Metern steigt man 130 Stufen empor und hat von hier einen unverwechselbaren Fernblick über die ganze Region.

Ausichtsturm

Der Aussichtsturm auf der Weinsheimer Hardt ... die Historie dazu

In den 1960er Jahren kam bei der Kreisverwaltung Prüm die Idee auf, einen Aussichtsturm zu bauen. Man hatte ursprünglich den Schneifelrücken als höchste Erhebung für den Bau vorgesehen; dieser hätte aber nur einen Blick nach zwei Seiten geboten. So kam man auf einen anderen Berg – nämlich auf die 627 m hohe Weinsheimer Hardt – mit Blick nach allen Seiten.

Ausichtsturm

Ausichtsturm

Man hatte für ein solches Vorhaben noch keinerlei Erfahrung und so entschloss man sich für einen Turm in Holzbauweise (aus Kostengründen war das Holz nicht imprägniert). Der aus Fichtenholz etwa 20 Meter hohe Turm erhielt zum Schutz einen Anstrich. Er sah wirklich „manierlich“ aus, aber gegen das aggressive Eifelwetter in dieser Höhe hätte man kesseldruckimprägniertes Holz nehmen müssen. Der Turm wurde mehrfach gestrichen, aber dies reichte nicht aus – mit der Zeit „faulte“ das Holz des Turmes von innen. Die Aufsichtsbehörde hat zu Recht die Sicherheit des Turmes kritisiert und so wurde er abgerissen.

Der alte Turm wurde seinerzeit vom Kreis und der Provinzialfeuerversicherung - zur Beobachtung von Waldbränden - mitfinanziert. Er ermöglichte einen großartigen Blick auf die gesamte Eifellandschaft.
 

Kontakt

Peter Meyer
Bürgermeister
Peter Meyer
Bahnhofstr. 11
54595 Weinsheim-Gondelsheim

Telefon: 06558 900268
E-Mail: buergermeister@weinsheim-eifel.de